Pornos schauen als Hausaufgabe

Kannst du dir vorstellen aus wieviel Teilen sich ein Penis überhaupt zusammensetzt?
Ich habe mich die letzten Wochen sehr intensiv mit dem männlichen Geschlechtsteil auseinander gesetzt. Warum? Ich bin Transgender, ich war mal im Körper einer Frau und jetzt bin ich ein Mann und passe meinen Körper daran an.

Deswegen habe ich einen Penis bei der Krankenkasse beantragt und nach einen harten Kampf, mit vielen Telefonaten und Wiedersprüchen habe ich mir eine Bewilligung erobert.

Ich muss zugeben, als ich den Brief geöffnet habe und verstanden habe das er wirklich wirklich bewilligt ist, mir kamen die Tränen. Ich war so unendlich glücklich weil es für mich gefühlt eine Ewigkeit gedauert hat.

Jetzt war ich in Hamburg bei Sofia die Penis-Epithesen herstellt. Diese Epithesen sind eine gute Alternative zur Geschlechtsangleichenden Operation. Warum? Sie sehen sehr realistisch aus, du kannst sie fühlen und empfindest auch Stimulation, je nach dem für welchen Typus du dich entscheidest und du hast keine Regenerationszeiten wie nach einer Operation.

Ich habe Sofia genau erzählt wie mein Penis aussehen soll denn er wird individuell für mich hergestellt.

Allerdings waren meine Angaben noch nicht präzise genug und jetzt hab ich die Hausaufgabe bekommen Pornos zu schauen um ihr besser meinen Penis beschreiben zu können. Wer wünscht sich nicht so eine Hausaufgabe?

Für alle die es noch genauer wissen wollen, hier ist das Video zu meinem Ausflug nach Hamburg. Hier erzähl ich alles im Detail. 😉

Welche Gedanken gingen euch durch den Kopf als ihr das hier gelesen habt? Schreibt mir alles in einen Kommentar. Ich freu mich schon darauf eure Reaktionen zu lesen.

Sonnige Grüße,
Euer Lukas Kauw

 

Advertisements

Meine Definition von Männlichkeit

Männlichkeit ist…Nein anders formuliert, Weiblichkeit ist…
Ähhhm..

Okay, ich glaube das ist schwierig. Ich glaube, ich kann das gar nicht beschreiben, weder Männlichkeit noch Weiblichkeit ist für mich wirklich definiert.

Wie sieht es bei euch aus, habt ihr eine Definition für Männlichkeit oder seht ihr das wie ich?

Auftritt in der Quatsch Comedy Club Talentschmiede

Hi Leute, es ist Februar und heute erzähl ich euch von meinem Auftritt am 05.01.2018 bei meinem ersten Wettbewerb und das gleich in den heiligen Hallen des Quatsch Comedy Clubs, bei Ihrer gut organisierten Talentschmiede.  Am Ende verlinke ich euch natürlich das Video zum anklicken und anschauen. 😉

Es ist ein riesen Erlebnis wenn du auf der Bühne im Quatsch Comedy Club stehst. Leider durfte ich noch nicht vor dem berühmten „Q“ spielen, denn das wird nach der Hauptshow weggeräumt. Den Auftritt vor dieser einfachen aber bedeuteten Kollise muss ich mir erst noch verdienen. Aber die Bretter, auf den andere große Künstler standen und das Publikum begeistert und unterhalten haben, die sind die gleichen.

Dann kommt der Moment wo dein Name vom Moderator aufgerufen wird, mein Herz klopft vor Vorfreude, ich fange an zu erzählen und die ersten Lacher kommen. Das größte Glück wenn etwas gut ankommt was du dir ausgedacht und dich Monate dafür vorbereitet hast.

Dann der Moment in dem ich erzähle das ich ein Transgender bin, das erste Mal bekomme ich Applaus dafür. Die Leute sind offen und lachen bei allen Themen mit, egal ob ich über das Outing bei meiner Familie erzähle oder meinen Antrag für einen Penis.

Ein wirklich schöner Moment den ich euch jetzt nicht länger vorenthalten will. Also schaut euch das Video an, habt Spaß und hinterlasst mir gerne ein Kommentar wie ihr den Auftritt fandet, ob euch das Thema interessiert und ob ihr mehr sehen wollt und was euch daran interessiert.

Euer Lukas Kauw

Glück in Fünf Schritten. Sei kein Rosa Metalfarbenes Pony

Juhu, ich freu mich, Heute beteilige ich mich an einer Blogparade zum Thema Glück. Mein persönliches Glück ist, meine Entscheidung zu einer Geschlechtsumwandlung. Keine Sorge ich sage nicht, um das wahre Glück zu finden musst du dein Geschlecht wechseln aber ich habe während dieses Prozesses 5 Punkte heraus gefiltert, von dem ich denke, dass Jeder davon glücklicher wird.

1. Sei du selbst. Versuche kein Pink Metalfarbenes Pony zu sein, das geht nach hinten los.
2. Treffe Entscheidungen hinter denen du wirklich stehst. Diese kannst du aber auch im liegen und im sitzen treffen.
3. Sei ein bisschen egoistisch. Das heißt nicht, essen, schlafen, arbeiten. das heißt Torte wann und wo du willst.
4. ‎Verliere nie dein Humor und dein Lachen. Du läufst sonst Gefahr Postbeamter zu werden.
5. ‎Nicht alles davon klappt jeden Tag. Das ist menschlich. Solange du keine Kuh bist die diesen Eintrag liest, brauchst du dir darum, keine Sorgen machen.

Also, sei du selbst, das macht am meisten Spaß.

Lukas Kauw

Die Qual der Wahl

Es würde mich total interessieren, wie du dich in folgender Situation entscheiden würdest. Glaubt mir, für mich gehört diese Frage zum Alltag.

Frage für Frauen

Du bekommst für einen Monat einen Penis, musst dich aber entscheiden wie du ihn benutzen willst. Willst du wissen, wie es ist im stehen zu pinkeln oder würde es dich eher reizen herauszufinden, wie es ist Geschlechtsverkehr mit dem neuen Geschlechtsorgan zu haben?

Frage für Männer

Dein Penis kann einen Monat nur eine Funktion ausüben, Sex oder im stehen pinkeln. Wofür würdest du dich entscheiden, wenn du wüsstest, das du jeden Tag, mindestens 3 Mal eine öffentliche Toilette benutzt, die nur einmal Abends geputzt wird und du auf jeden Fall im sitzen pinkeln musst?

Ich hab die Frage für Männer gerade noch mal gelesen und finde, sie hört sich an wie eine Textaufgabe aus dem Mathematikbuch. Das nur so nebenbei.

Ich bin auf eure Antworten gespannt.

Ich verstehe die weibliche Periode

Ich wurde gefragt, ob ich auch Vorteile von dem Prozess habe, erst als Frau geboren zu sein und mich dann entschlossen hab meine Männlichkeit zu leben. Ich kann nur sagen, Ja. Denn meine Freundin liebt mich gerade an den Tagen, wo sie ihre Tage hat. Gerade weil ich weiß wie sich das anfühlt. Immerhin habe ich meine Periode auch Fünfzehn Jahre monatlich begrüßt und ihr herzlich mitgeteilt, das sie gleich wieder verschwinden soll. Und das ist nur einer der vielen Vorteile.

Ich hätte nie gedacht, zugeben zu können, das meine Periode auch was gutes an sich hatte.

Schönheitsoperation

Ich habe mir die Brüste machen lassen. Weg machen lassen. Ich habe eine Mastektomie gemacht und bevor ich viel über die Mastektomie wusste, habe ich über die Operation fantasiert. Ganz besonders oft hatte ich Fantasien von nach der Operation. Ich sitze im Wartezimmer und warte noch auf meinen Arztbrief bevor ich entlassen werde. Neben mich gesellt sich eine Frau, die darauf wartet, das ihre Brüste von Körbchen B zu Körbchen W befördert werden. W könnte für Wahnsinn aber auch Walfänger stehen. Wir kommen ins Gespräch, sie fragt mich welche Größe ich mir wünsche. Ehrlich antworte ich, das ich schon fertig bin. Danach beobachte ich die Staubwolke die sie beim flüchten zurücklässt.